Warning: Creating default object from empty value in /homepages/9/d83215765/htdocs/blog/wp-content/plugins/wpseo/wpseo.php on line 12
Jumbo2304. Ich bin ich und wer bist du?

Huhn oder Ei

Huhn oder Ei – Das war mal eine Aufgabenstellung fĂĽr ein TheaterstĂĽck. Ok, jetzt muss ich ein bisschen weiter ausholen. Ich hab in Ansbach vor 10 – 15 Jahren Theater gespielt. 1996 war das Thema die Metamorphosen von Ovid. Wir hatten kein fest vorgegebenes StĂĽck, sondern das StĂĽck haben wir selbst erstellt. Grundlage waren in diesem Jahr eben die Metamorphosen.

Der AuffĂĽhrungsort war damals der Innenhof des Ansbacher Amtsgerichtes. Als Kulisse stand uns dort eine riesiege Kugel und ein ebenso riesiges Ei aus Granit zur VerfĂĽgung. Nun,  die vorgegebenen Kulissen mussten wir ja in unser Spiel integrieren. Deswegen bekamen wir Schauspieler von unserem Regisseur Eckhart Böhmer  die Aufgabe uns etwas zum Thema “Huhn oder Ei” auszudenken.

Damals viel ein Teil der Zeit für die Proben auch in die Fasten- und Osterzeit. Was lag da näher, als sich eine kleine Ostergeschichte auszudenken. Meine Geschichte fand zwar im Stück keine Verwendung, aber ich konnte doch zumindest unsere Schauspieler und unseren Regiesseur herzhaft damit zum Lachen bringen. Deswegen möchte ich euch diese Geschichte hier heute präsentieren:

Read the rest of this post »

Blogger PostDeliciousDiggFriendFeedFacebookGoogle BookmarksLinkedInMister-WongMySpaceTechnorati FavoritesWebnewsTwitterYahoo BookmarksWordPressYiGGRedditShare

März 31, 2010  Tags: , , , ,   Posted in: Allgemein, Persönlich  4 Comments

Abzockfalle Top-of-Software.de

Man kennt das ja. Da gibt es viele kostenlose Angeobote im Internet. Viele davon sind das aber leider nur auf den ersten Blick. Und auch mir ist das mal wieder passiert, dass ich darauf reingefallen bin, obwohl ich es ja wissen mĂĽsste. Ist schlieĂźlich nicht das erste mal, dass mir sowas passiert.

Also ich hab heute eine Rechnung der Antassia GmbH ĂĽber 96 Euro erhalten. Und warum? Nun, ichh abe vor 2 Wochen nach einem kostenlosen Programm gesucht, den MSN-Messenger. Und was mache ich da? Ich geb “MSN-Messenger” bei der Google-Suche ein. Weil es schnell gehen musste, hab ich gleich ganz oben geklickt. Dabei landete ich dann bei Top-of Software.de . Auf den ersten Blick könnte man die Seite fĂĽr die offizille Seite fĂĽr den Messenger halten. Ganz groĂź ein Bild zum Messenger und daneben steht dass es ein kostenloses Programm ist. Dazu kommen dann noch weitere technische Angaben. Versteckt in diesem Text befindet sich ein Hinweis darauf, dass bei Nutzung des Angebots 96 Euro anfallen. Das habe ich in der Eile ganz ĂĽbersehen. Unter dem Bild befindet sich ein Anmeldeformular, bei dem man seine Daten eintragen muss. Mit einem Häkchen wird die AGB, Widerufsbelehrung und die Datenschutzbestimmungen bestätigt.

AnschlieĂźend kam folgende E-Mail:

Sehr geehrter Herr Jürgen Bößendörfer,

willkommen bei www.top-of-software.de!

Um Ihren Zugang frei zu schalten, öffnen Sie bitte folgende Internetadresse:

http://www.top-of-software.de/freischalten.php?code=XXXXXXXXX

Jetzt nur noch Ihre Zugangsdaten

Benutzername: XXXXXX
Passwort:        XXXXX (Bitte auf Groß- und Kleinschreibung achten!)

eingeben und Sie haben sofort Zugang zu den Inhalten.

Bewahren Sie Ihre Zugangsdaten an einem sicheren Ort auf.

Antworten Sie nicht auf diese E-Mail! Haben Sie Fragen zu unserem Angebot, nutzen Sie
bitte das Kontaktformular auf der Seite http://www.kontakt-anfrage.de/.
Sie benötigen hierzu Ihre Kundennummer TS6330644. Über das Kontaktformular können wir
Ihre Anfragen schnellstmöglich bearbeiten. Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass
Anfragen direkt an die Mailadresse info@top-of-software-activation.de nicht zugestellt werden können.

Viel Spaß beim Stöbern!

Mit freundlichen GrĂĽĂźen
www.top-of-software.de

Hier findet sich gleich gar kein Hinweis darauf, dass Kosten anfallen. Also habe ich den Bestätigungslink angeklickt. Danach war es erst mals deutlich zu sehen, dass Kosten in Höhe von 96 Eur jährlich auf zwei Jahre anfallen.

Dann konnte ich natĂĽrlich wieder anfangen zu Googeln und bin auf folgende Seite gestoĂźen: http://www.abzocknews.de/ Hier wird genau vor dieser Top-of Software.de gewarnt. Im letzten Jahr war dieses “Unternehmen” also Opendownload.de und Softwaresammler.de bekannt. Die neue Seite gibt es erst seit Dezember, nach dem die anderen bereits mehr oder weniger verschwunden sind. Gegen den Betreiber Alexander Varin laufen bereits mehrere Klagen.

Ja und heute kam nun die Rechnung. Ich gebe hier nicht den gesamten Text wieder, wĂĽrde den Rahmen sprengen. Aber hier ein Auszug:

Sollten Sie bei der Angabe Ihres Geburtsdatums 23.04.1970 falsche Angaben gemacht haben,
liegt ein Betrugsdelikt vor. Eine Strafanzeige behalten wir uns diesbezĂĽglich vor.

Wow, welch eine Drohung… Dies wurde Alexander Varin bereits mit dem Urteil vom 12.05.2009 gerichtlich verboten (Az. 2 O 268/08). DarĂĽber hinaus finden sich noch jede Menge hinweise darauf, dass ja meine Daten alle gespeichert wurden und zurĂĽckverolgt werden können.

Und jetzt? Also rein theoretisch bräuchte man gar nichts tun. Dann kommen nur jede Menge Mahn- und Drohbriefe, insbesondere von einem Rechtsanwalt Olaf Tank, der selbst schon das eine oder andere Verfahren anhängig hat. Man kann sämtliche schreiben ignorieren. Eine Ausnahme: Sollte ein gerichtlicher Mahnbescheid in einem gelben Umschlag kommen, muss man reagieren und die Forderungen zurückweisen. Dazu braucht man in dem Schreiben nur ein einziges Kreuzchen setzen und das ganze ans Gericht zurückschicken. Dann müssten sie eine Klage einreichen und das ist sehr unwahrscheinlich, da Klagen von Abzockfirmen bisher noch nie statt gegeben wurde.

Und ich? Ich schreibe die Taunus Sparkasse in Bad Homburg an. Dort ist das aktuelle Konte der Antassia GmbH:

ich habe den Verdacht, dass über das Konto 2217058 der Antassia GmbH bei Ihrer Bank illegale Beträge fließen. Es geht um Abofallen. Ich appelliere an Sie, das Konto zu kündigen und das eingegangene Geld an die Absender zurück zu überweisen.

Außerdem fahre ich jezt zur Polizei und erstatte Anzeige gegen Alexander Varin und seine Antassia GmbH. Übrigens laufen da bereits mehrere Anzeigen. Derzeit läuft ein Ermittlungsverfahren gegen Alexander Varin (opendownload) bei der Staatsanwaltschaft Mannheim. Betroffene sollten sich unter Angabe des Aktenzeichens 405 Js 35742/08 an die Staatsanwaltschaft Mannheim, 68149 Mannheim wenden und ebenso Strafanzeige hinsichtlich aller in Betracht kommender Delikte gegen Alexander Varin stellen.

Danke fĂĽr euer Interesse…

Blogger PostDeliciousDiggFriendFeedFacebookGoogle BookmarksLinkedInMister-WongMySpaceTechnorati FavoritesWebnewsTwitterYahoo BookmarksWordPressYiGGRedditShare

März 25, 2010  Tags: , , ,   Posted in: Persönlich  22 Comments

St. Patricks Day

Also jetzt hab ich doch erst kĂĽrzlich ĂĽber den Valentinstag berichtet, der seinen Ursprung durch den Valentin von Terni hatte. Und heute ist schon wieder so ein “komischer” Heiliger dran: St. Patrick (Heiliger Patricius).

Aber wie komm ich überhaupt dazu, über den zu berichten? Also, ich hatte ja schon länger gewusst, dass es diesen St. Patricks Day gibt. Hab mich aber nie so richtig damit befasst. Ich wusste auch nicht wann der ist und was es damit auf sich hat, außer, dass es ein irischer Feiertag ist.

Und dieses Jahr hatte ich nun etwas ausführlicher Kontakt damit. Bei Facebook spiele ich das Zynga Game Farmville. Und eines der letzten Updates war eben zu diesem St. Patricks Day. Da gabs dann den großen Run auf die Goldstücke um seinen Goldtopf am Ende des Regenbogens zu füllen. Außerdem gab es plötzlich grüne Pflanzen zum anbauen: grüne Rosen und Glücksklee (Shamrock).

Nun ja, heute ist nun dieser St. Patricks Day. Und ich hab mich mal schlau gemacht, was es damit auf sich hat.

Also der St. Patricks Day ist wie schon erwähnt ein irischer Feiertag. Genauer gesagt irischer Nationalfeiertag.  St. Patrick war der erste christliche Missionar in Irland. Er soll an einem 17. März im 5. Jahrhundert gestorben sein. In vielen Ländern wo Iren leben, wird dieser Tag vor allem mit Paraden gefeiert. Dabei ist dann fast alles in GrĂĽn. Selbst FlĂĽsse und Bier werden grĂĽn eingefärbt. Manchmal wird der St. Patricks Day auch als irischer Karneval bezeichnet. Und da der Tag auch noch just in die kirchliche Fastenzeit fällt, erhalten die Iren da einen Tag “Fastenpause” mit kirchlichem Segen. Und wenn der Tag in die Karwoche fällt, wie es hin und wieder passieren kann, wird der Tag dann sogar um ein paar Tage vorverlegt.

Der heilige Patricius war Sohn eines römischen Ofiziers in der Provinz Britannia. Von Sklavenhändlern wurde er nach Nordirland verschleppt. Dort musste er dann als Schafhirte arbeiten. Einige Jahre später gelang ihm die Flucht aus der Sklaverei und er wurde dann in einem Kloster in Frankreich zum Priester ausgebildet.

432 Hat ihn Papst Colestin I. nach Irland als Bischof zurückgeschickt. Als er am 17 März 461 stirbt hat er die Iren nicht nur missioniert sondern hat ihnen auch seine Bildung mitgebracht.

Danke fĂĽrs Interesse. Bis zum nächsten Artikel wird es bestimmt nicht so lange dauern…

Blogger PostDeliciousDiggFriendFeedFacebookGoogle BookmarksLinkedInMister-WongMySpaceTechnorati FavoritesWebnewsTwitterYahoo BookmarksWordPressYiGGRedditShare

März 17, 2010  Tags: , , , , ,   Posted in: Allgemein  1 Kommentar

Meine Meinung zum Geld verdienen Teil 2 – Networkmarketing allgemein

Hey Leute, ich sehe mich hier gezwungen einen weiteren Artikel zum Geld verdienen zu schreiben. Hier gehts aber ganz allgemein ums Networkmarketing. Und auch ganz persönlich und nicht wie mein erster Artikel: Meine Meinung zum Geldverdienen

Ich mache ja auf Facebook keinen hehl daraus, dass ich im Networkmarketing, bzw. MLM tätig bin. Nun ja, ich hab ja dort auf Facebook inzwischen auch fast 2000 “Freunde”. Und da geht bei mir beinahe regelmäßig ein Chatfenster auf von Leuten die auch im MLM tätig sind mit dem Ziel mich abzuwerben.

Die meisten davon wollen mir erzählen, sie seien im besten, im tollsten, im größten Geschäft mit den meisten Millionären. Nach nur drei Wochen hätten sie angeblich bereits so viel verdient, dass sie damit ihren Lebensunterhalt bestreiten können. Leute, so funktioniert das leider nicht! Selbst mit dem besten Marketingplan nicht.

Wie funktioniert Networkmarketing?

Ich denke mal, jeder kennt doch McDonalds. Die einzelnen Filialen liegen meist nur einen “Katzensprung” auseinander. Dabei sitzt aber der Mutterkonzern in den USA. Der Mutterkonzern hat gar nicht mehr die Möglichkeit, sich um jede einzelne Filale zu kĂĽmmern. Das machen die GeschäftsfĂĽhrer.  Das sind selbständige Unternehmer. Die können ihre Filale aufbauen wie sie möchten. Bei mir hier in der Nähe ist das größte McDonalds Restaurant die Autobahnraststätte Irschenberg. Der Besitzer dieses Restaurants hat aber nicht nur ein McDonalds. Nein, er hat gleich mehrere (z.B. in Rottach Egern und in Rosenheim). Und auch er kann sich nicht mehr um jede Filiale selber kĂĽmmern. DafĂĽr setzt er in seinen Filalen widerum eigene GeschäftsfĂĽhrer ein, die dann den täglichen Betriebsablauf vor Ort regeln.

Kleinlebewesen vermehren sich durch Zellteilung, BĂĽrokraten durch Arbeitsteilung.

Jerry Lewis

Also mit so einem Franchise System kann man schon eine Menge Geld verdienen. Aber habt ihr euch mal angesehen, was man da für Bedingungen mitbringen muss? Für ein Restaurant sind da bis zu einer Million (!) Euro an Eigenkapital nötig! McDonalds selbst streckt da nur einen kleinen Teil vor. Und den muss man ja dann auch wieder zurückzahlen. Dazu kommt noch die Lokalmiete.

Das Networkmarketing funktioniert im Prinzip ganz ähnlich. Nur sind derartige Investitionssummen einfach nicht nötig, da man sein Geschäft von zu Hause aus betreiben kann und in der Regel keinerlei Lizenzgebühren verlangt werden. Nicht einmal die Produkte muss man selbst kaufen oder nutzen. Allerdings stellt sich dann die Frage, ob es einen Sinn macht, wenn man selbst nicht von den Produkten überzeugt ist.

Geld fällt nicht vom Himmel

Um zurück zum Anfang zu kommen: Meiner Meinung nach ist es unseriös mit derartigen superlativen für sein Geschäft zu werben. Es gibt immer etwas besseres. Und das liegt lediglich im Auge des Betrachters.

800 Euro nach drei Wochen hätte angeblich jemand nach nur drei Wochen bereits verdient. Für einen Neueinsteiger im Network ist das absolut unrealistisch. Geld fällt nicht vom Himmel. Und man betreibt hier schließlich ein selbständiges Geschäft ohne finanzieles Risiko. Networkmarketing ist insbesondere für den Neueinsteiger in der Anfangsphase ein undankbares Geschäft. Man hat viel Arbeit und es kommt nach dem ersten Monat kaum etwas raus.

Network ist in erster Linie ein langfristig angelegtes Geschäft. Durchhaltevermögen und Geduld ist hier gefragt. Durch die Vervielfältigung der Geschäftpartner werden sich auch langsam aber stetig die Umsätze steigern. Wer bereits nach drei oder vier Monaten wieder aussteigt wird hier hier nie Erfolg haben.

Aber es gibt auch noch andere Vorraussetzungen für den Erfolg in einem Geschäft. Und da spielt es auch keine Rolle, ob es im Network oder irgendeinem anderen Geschäft ist. Und dazu verweise ich euch liebe Leser jetzt mal auf den hartz5.info/blog. Da gibt es nämlich ein tolles Video zur Motivation, das ihr euch mal ansehen solltet. Wenn nicht die richtige Motivation da ist, wird man es in keinem Geschäft der Welt zu irgendetwas bringen.

Hier gehts zum Video: Motivation zum Geld verdienen im Internet

Danke fĂĽr euer Interesse.

P.S.: Solltet Ihr den hartz5.info/blog interessanter finden, als meinen ist das fĂĽr mich kein Problem. Auch ich hole mir so manche Information von dort. ;-)

Blogger PostDeliciousDiggFriendFeedFacebookGoogle BookmarksLinkedInMister-WongMySpaceTechnorati FavoritesWebnewsTwitterYahoo BookmarksWordPressYiGGRedditShare

Februar 21, 2010  Tags: ,   Posted in: Allgemein, Persönlich  9 Comments

Blumen zum Valentinstag

Ist jemand von meinen Lesern grade verliebt? Ok, wenn ihr diese Frage mit “Ja” beantworten könnt, dann wird wohl der morgige Tag etwas besonderes. Da ist ja Valentinstag – der Tag der Verliebten.

Der Valentinstag ist der Tag zum Blumen schenken. Aber stimmt das überhaupt? Nein, nicht ganz. Die Blumenläden haben diesen Tag nur zu Ihrem Tag gemacht.

ZurĂĽck geht der Tag auf den Bischof Valentin von Terni, der im 3. Jahrhundert in Italien gelebt hat. Laut einer Legende hat er damals Verliebte christlich verheiratet. Darunter waren auch Soldaten, die nach dem kaiserlichen Befehl gar nicht heiraten durften. Am 14. Februar 269 lies ihn deshalb Kaiser Claudius II. enthaupten.

ValentinsgruĂźDer Valentinsbrauch entstand dann wohl im 15 Jahrhundert in England. Da wurden Valentinspaare gebildet, die sich gegenseitig kleine Geschenke machten. Und im 17. Jahrhundert wurden dann zum ersten mal auch Blumen zum Valentinstag verschenkt. Englische Auswanderer nahmen den Valentinsbrauch mit in die Neue Welt nach Amerika.

Erst in den 50er Jahren des vergangenen Jahrhunderts, nach dem zweiten Weltkrieg,  kam der Valentinstag nach Deutschland und Europa zurück. Und er verbreitete sich in alle Welt. Populär wurde der Valentinstag dann durch die verstärkte Werbung der Blumenhändler und der Süßwarenindustrie. Ja und seit dem verschenkt man nun zum Valentinstag Blumen.

Leider lassen die Blumen oft nach wenigen Tagen schon die Köpfe hängen und gehen kaputt. Warum ist das so?

Im Blumenwasser befinden sich Mikroorganismen. Die vermehren sich im Blumenwasser ziemlich stark und verstopfen so die Kapilaren in den Pflanzenstengeln. Ist ja auch schlimm, wie so ein Blumenwasser nach ein paar Tagen schon riecht. So richtig faulig.

Was also tun? Muttis Hauhaltstipp: Eine KupfermĂĽnze ins Blumenwasser geben. Vergesst das. Das funktioniert nicht. Wurde bereits durch Fernsehsendungen wie Galileo auf Pro7 bewiesen, dass das nicht funktioniert. Nach einer Woche sehen die Blumen schlimmer aus, als wenn sie nur ganz normal im Wasser stehen.knick'n'clean

Ich hab eine bessere Lösung für euch. Mit knick’n’clean® flora bleiben die Blumen bis zu 20 Tage frisch wie am ersten Tag. Durch einen Knick des Kunststoffröhrchens werden zwei Flüssigkeiten vermischt, die ein desinfizierendes Gas bilden. Das Röhrchen gibt man nun ins Blumenwasser. Das Gas vernichtet nun die Mikroorganismen und die Kapilaren können nicht mehr verstopfen. Die Blüten werden uneingeschränkt mit Wasser versorgt.

Als Hinweis: Der Wirkstoff des knick’n'clean® hat die E-Nummer: E926. Der Wirkstoff wird als Desinfektionsmittel verwendet.

Wichtiges zu knick’n’clean® flora:

  • Schnittblumen bleiben wesentlich länger frisch (bis zu 20 Tage).
  • Einfache Handhabung: knicken, in die Vase geben – fertig.
  • Keine Verwendung offener Chemikalien als Schutz fĂĽr Kinder.
  • Wirkstoff seit ĂĽber 50 Jahren in der Trinkwasserdesinfektion zugelassen und verwendet.
  • Einfache Entsorgung im HausmĂĽll.
  • Unschlagbar gĂĽnstig im Preis (ca. 15 Cent pro Tag)

Weitere Informationen zu knick’n’clean® flora gibts auf der eVisonTeam Homepage in der Rubrik knick’n'clean Dann die Rubrik Anwendungsbereiche und Schnittblumen anklicken. Dort gibts auch weitere Infos zu allen anderen knick’n'clean Produkten.

Blogger PostDeliciousDiggFriendFeedFacebookGoogle BookmarksLinkedInMister-WongMySpaceTechnorati FavoritesWebnewsTwitterYahoo BookmarksWordPressYiGGRedditShare

Februar 13, 2010  Tags: , , , , ,   Posted in: evisionTeam  2 Comments