Warning: Creating default object from empty value in /homepages/9/d83215765/htdocs/blog/wp-content/plugins/wpseo/wpseo.php on line 12
Jumbo2304 » Meine Meinung zum Geld verdienen Teil 2 – Networkmarketing allgemein

Meine Meinung zum Geld verdienen Teil 2 – Networkmarketing allgemein

Hey Leute, ich sehe mich hier gezwungen einen weiteren Artikel zum Geld verdienen zu schreiben. Hier gehts aber ganz allgemein ums Networkmarketing. Und auch ganz persönlich und nicht wie mein erster Artikel: Meine Meinung zum Geldverdienen

Ich mache ja auf Facebook keinen hehl daraus, dass ich im Networkmarketing, bzw. MLM t√§tig bin. Nun ja, ich hab ja dort auf Facebook inzwischen auch fast 2000 “Freunde”. Und da geht bei mir beinahe regelm√§√üig ein Chatfenster auf von Leuten die auch im MLM t√§tig sind mit dem Ziel mich abzuwerben.

Die meisten davon wollen mir erzählen, sie seien im besten, im tollsten, im größten Geschäft mit den meisten Millionären. Nach nur drei Wochen hätten sie angeblich bereits so viel verdient, dass sie damit ihren Lebensunterhalt bestreiten können. Leute, so funktioniert das leider nicht! Selbst mit dem besten Marketingplan nicht.

Wie funktioniert Networkmarketing?

Ich denke mal, jeder kennt doch McDonalds. Die einzelnen Filialen liegen meist nur einen “Katzensprung” auseinander. Dabei sitzt aber der Mutterkonzern in den USA. Der Mutterkonzern hat gar nicht mehr die M√∂glichkeit, sich um jede einzelne Filale zu k√ľmmern. Das machen die Gesch√§ftsf√ľhrer.¬† Das sind selbst√§ndige Unternehmer. Die k√∂nnen ihre Filale aufbauen wie sie m√∂chten. Bei mir hier in der N√§he ist das gr√∂√üte McDonalds Restaurant die Autobahnrastst√§tte Irschenberg. Der Besitzer dieses Restaurants hat aber nicht nur ein McDonalds. Nein, er hat gleich mehrere (z.B. in Rottach Egern und in Rosenheim). Und auch er kann sich nicht mehr um jede Filiale selber k√ľmmern. Daf√ľr setzt er in seinen Filalen widerum eigene Gesch√§ftsf√ľhrer ein, die dann den t√§glichen Betriebsablauf vor Ort regeln.

Kleinlebewesen vermehren sich durch Zellteilung, B√ľrokraten durch Arbeitsteilung.

Jerry Lewis

Also mit so einem Franchise System kann man schon eine Menge Geld verdienen. Aber habt ihr euch mal angesehen, was man da f√ľr Bedingungen mitbringen muss? F√ľr ein Restaurant sind da bis zu einer Million (!) Euro an Eigenkapital n√∂tig! McDonalds selbst streckt da nur einen kleinen Teil vor. Und den muss man ja dann auch wieder zur√ľckzahlen. Dazu kommt noch die Lokalmiete.

Das Networkmarketing funktioniert im Prinzip ganz √§hnlich. Nur sind derartige Investitionssummen einfach nicht n√∂tig, da man sein Gesch√§ft von zu Hause aus betreiben kann und in der Regel keinerlei Lizenzgeb√ľhren verlangt werden. Nicht einmal die Produkte muss man selbst kaufen oder nutzen. Allerdings stellt sich dann die Frage, ob es einen Sinn macht, wenn man selbst nicht von den Produkten √ľberzeugt ist.

Geld fällt nicht vom Himmel

Um zur√ľck zum Anfang zu kommen: Meiner Meinung nach ist es unseri√∂s mit derartigen superlativen f√ľr sein Gesch√§ft zu werben. Es gibt immer etwas besseres. Und das liegt lediglich im Auge des Betrachters.

800 Euro nach drei Wochen h√§tte angeblich jemand nach nur drei Wochen bereits verdient. F√ľr einen Neueinsteiger im Network ist das absolut unrealistisch. Geld f√§llt nicht vom Himmel. Und man betreibt hier schlie√ülich ein selbst√§ndiges Gesch√§ft ohne finanzieles Risiko. Networkmarketing ist insbesondere f√ľr den Neueinsteiger in der Anfangsphase ein undankbares Gesch√§ft. Man hat viel Arbeit und es kommt nach dem ersten Monat kaum etwas raus.

Network ist in erster Linie ein langfristig angelegtes Geschäft. Durchhaltevermögen und Geduld ist hier gefragt. Durch die Vervielfältigung der Geschäftpartner werden sich auch langsam aber stetig die Umsätze steigern. Wer bereits nach drei oder vier Monaten wieder aussteigt wird hier hier nie Erfolg haben.

Aber es gibt auch noch andere Vorraussetzungen f√ľr den Erfolg in einem Gesch√§ft. Und da spielt es auch keine Rolle, ob es im Network oder irgendeinem anderen Gesch√§ft ist. Und dazu verweise ich euch liebe Leser jetzt mal auf den hartz5.info/blog. Da gibt es n√§mlich ein tolles Video zur Motivation, das ihr euch mal ansehen solltet. Wenn nicht die richtige Motivation da ist, wird man es in keinem Gesch√§ft der Welt zu irgendetwas bringen.

Hier gehts zum Video: Motivation zum Geld verdienen im Internet

Danke f√ľr euer Interesse.

P.S.: Solltet Ihr den hartz5.info/blog interessanter finden, als meinen ist das f√ľr mich kein Problem. Auch ich hole mir so manche Information von dort. ;-)

Blogger PostDeliciousDiggFriendFeedFacebookGoogle BookmarksLinkedInMister-WongMySpaceTechnorati FavoritesWebnewsTwitterYahoo BookmarksWordPressYiGGRedditShare

Februar 21, 2010  Tags: ,   Posted in: Allgemein, Pers√∂nlich

9 Responses

  1. Heike - Februar 21, 2010

    Hallo J√ľrgen,
    sch√∂n, dass Du das mal auf den Punkt bringst. Mich st√∂ren z. B. die quasi “in-3-Wochen-Million√§r-Tweets”, ungemein.
    LG
    Heike alias Simpel

  2. Thomas Richter - Februar 21, 2010

    Hallo J√ľrgen,

    stimmt schon. Gerade bei MLM wird kräftig auf den Putz gehauen und mit fetten Autos, Villen und Luxus-Yachten geködert.

    Auch soll es ja soooo einfach sein, und kaum Arbeit machen. Hahaha.

    Gruß
    Thomas

  3. Jumbo2304 - Februar 21, 2010

    Thomas, irgendwann kann das schon so weit sein, dass man kaum noch Arbeit damit hat. Aber bis dahin ist es ein langer steiniger Weg. Und nicht jeder ist in der Lage den zu gehen. Insbesondere dann nicht, wenn man selber nicht weiß, wo man hin will. Ein Fußkranker wird kaum in der Lage sein einen Berg hochzusteigen.

  4. corinna - März 14, 2010

    entlich mal jemand, der die wahrheit sagt und nicht das rote-gelbe-gr√ľne vom himmel l√ľgt!!! ohne arbeit hat noch nie jemand geld verdient und ist schon garnich reich geworden!!!
    arbeit mu√ü nun mal sein und von heute auf morgen millionen von euros zu verdienen ist abzocke! ich frage mich aber, wo die menschen ihr hirn haben, die das glauben…..

  5. Reinhard - März 25, 2010

    Hallo J√ľrgen,

    leider ist es so, dass viel zu viele Neueinsteiger in ein Network sich von dem Marketingplan und den Versprechungen k√∂dern lassen. Die Grundidee des Network Marketings ist ja Kunde kauft ein Produkt, ist davon begeistert und empfiehlt es weiter und wird f√ľr seine Empfehlung bezahlt. Heute ist es doch z. T. ja schon so, das der Kunde das Produkt gar nicht mehr kaufen muss, um ein Vertriebspartner werden zu k√∂nnen.Nur, wie will man glaubw√ľrdig ein Produkt empfehlen und verkaufen, wenn man das Produkt selber nicht nutzt?

    Sicher gibt es Networker, die sehr viel Geld verdienen. Nur sagen die wenigsten wie lange sie schon im MLM tätig sind und daher in der Regel auch schon große Downlines aufgebaut haben. Nur die Einsteiger sollen sich von den Verdienstmöglichkeiten nicht blenden lassen. Network ist am Anfang harte Arbeit, Bereitschaft Neues zu lernen und das gelernte dann auch praktisch umzusetzen.

    Nur, da hast Du recht, wenn jemand sich eine Existenz aufbauen will, ist Network Marketing die kosteng√ľnstigste M√∂glichkeit ein eigenes Gesch√§ft aufzubauen.

    Gruß
    Reinhard

  6. Perdita - März 26, 2010

    Oh weh, ich habe eine Aversion gegen MLM, weil da nur die Leute verdienen, die das Ding groß aufgezogen haben. Auch heute ist es so, du musst erstmal was kaufen, dann das weiter empfehlen und so weiter.

    Nur leider beissen die wenigsten darauf an, weil die Produkte gnadenlos √ľberteuert sind. Du gibst die Proben trotzdem ab, in der Hoffnung es beisst jemand an.

    Produkte sind alle, immernoch keiner der mitmachen will oder ein Party schmeissen mag. Also was machst du? Nachschub ordern. Der der dich geworben hat freut sich, weil er verdient ja an dir. Und der ganze Rattenschwanz √ľber dir auch. Mittlerweile hast du alle deine Freunde und Familie genervt – du traust dich schon nicht mehr davon zu reden und bist frustiert. So l√§uft das zu 99% – nur keiner sagt was dazu. Es ist aber die Realit√§t. Willst du trotzdem voran kommen, musst du immer neue Produkte deines MLM kaufen. Ein Fass ohne Boden, egal ob Tupper, Kerzen, Schokolade oder Jeans oder sonst was.

    Nein danke, bin davon ewig kuriert.

    Lieben Gruß

    Perdita

  7. Jumbo2304 - März 26, 2010

    Perdita, das ist nur eine vorgefasste Meinung. Heutzutage muss man nichts mehr kaufen, wenn man im MLM mitmachen m√∂chte. Keine Lagerhaltung nichts. Ein Unternehmen, das so etwas von den Vertriebspartnern verlangt ist heutzutage unseri√∂s. Man muss die Produkte weder selber einkaufen, noch verkaufen. Die Logistik selbst √ľbernimmt in den allermeisten F√§llen heute das Unternehmen. Ausnahme: Man m√∂chte die Produkte in einem eigenen Laden verkaufen. Das einzige was heute im Prinzip noch machen muss ist die Kontakte herstellen.

    Im Network- oder MLM ist es nicht unbedingt so, dass nur die Spitze verdient. es liegt an jedem selber. Schau dir mal ein ganz normales Unternehmen an. Da sitzt ganz oben der Chef. Dann kommen irgendwelche Abteilungsleiter und ganz unten kommen die, die die ganze Arbeit machen und am wenigsten verdienen. Im Network spielt es keine Rolle, auf welcher Position man in der Struktur steht. Hier hat jeder die gleichen Chancen. Und das KOSTENLOS! Niemand muss etwas kaufen. Allerdings sollte man sich mit den Produkten mindestens identifizieren können und sie auch selbst verwenden wollen.

    Und was die Preise betrifft, so sind sie sicherlich nicht unbedingt √ľberteuert. Es kommt hier immer auf die Qualit√§t an.

  8. Perdita - März 26, 2010

    Hallo J√ľrgen,

    tut mir leid, aber glaube mir, du MUSST immer was kaufen, egal ob Tupper, Partylite oder sogar bei Cacaomundo. Ich habe das selber gemacht. Mir die Hacken abgewetzt und rausgekommen ist nichts. Bin sogar noch bei einigen MlM-Foren registriert und alle Firmen, die da bei sind, bei denen musst du was kaufen oder √ľberteuerte Seminare mitmachen. Verdienen tun nur die sogenannten tollen Manager. Glaube mir das. √úbrigens der vielgescholteten Dr. Mang hat in seinem ebook genau beschrieben wieso das nicht funktioniert.

    Ich kenne Leute von Amway die arbeiten bis zum Umfallen und doch nicht weiter kommen, weil das auch so gewollt ist.

    schau auch mal hier, hier wird die Szene kristisch unter die Lupe genommen und da ist was wahres dran.

    http://www.transgallaxys.com/~beo/index.html

    Sorry tut mir leid, bin nun mal ein gebranntes Kind. (Tupper, Partylite und Schoko-geschädigt. Mein Schokoladen im Netz steht auch noch, trotz massiver Werbung hat nie einer was bestellt, warum wohl Рweil einfach zu teuer.

    http://www.perdis-schokoladen.de.ki/

  9. Jumbo2304 - März 26, 2010

    Im Endeffekt l√§uft es immer darauf hinaus, dass etwas verkauft werden muss. Sonst kommt ja kein Geld herein. Ist nun mal so. Aber wenn es NICHT funktionieren w√ľrde, dann w√ľrde es nicht vom Staat unterst√ľtzt werden und w√§re sogar grunds√§tzlich verboten.

    Sicher gibt es Leute, die bis zum Umfallen Arbeiten und nicht weiterkommen. Nicht jeder ist f√ľrs Network geschaffen. Aber es gibt auch in “normalen” Jobs jede Menge Leute die bis zum umfallen arbeiten und nicht weiterkommen. Das ist der Lauf der Dinge. Es liegt letztlich an jedem selbst, was man erreicht und was nicht.

Hinterlasse eine Antwort